Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen

Beiträge zum Schlagwort Stadtentwicklung

European Creative Districts

Die EU-Kommission möchte traditionelle Industrieregionen bei ihrem Wandel zu einer nachhaltigen und innovativen Wirtschaft unterstützen. Zu diesem Zweck werde Konzepte für »European Creative Districts« gesucht, bei denen der Kreativwirtschaft eine entscheidende Rolle in diesem Prozess zukommt.

Quelle und weitere Informationen hier und hier (engl.)

Coworking in Hessen

Der 4. Hessische Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht thematisiert u.a. den Trend Coworking, der neue interessante Kooperationsmöglichkeiten schafft. In Hessen gibt es einige Beispiele für Coworking, die Sie im Bericht im Kapitel "Synergien durch Vernetzung" finden.

Coworkingstandorte in Hessen sind u.a.

CoWo 21, Darmstadt
www.cowo21.de

MAINRAUM Frankfurt
www.mainraum-gruenderhaus.de

Barbizz, Hanau
www.barbizz.de

Nachrichtenmeisterei Kassel
www.nachrichtenmeisterei..de

Coworking Space Königsstein
http://www.coworking-koenigstein.de

OFfenraum Offenbach
http://offenraum.de

Heimathafen Wiesbaden
www.heimathafen-wiesbaden.de/

(Foto: Barbizz Hanau)

RADAR - Kreativräume für Frankfurt

Erklärtes Ziel des Projekts RADAR ist es, Raum suchende Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft mit Eigentümern leerstehender Läden, Werkstätten und Büros in Frankfurt zusammen zu bringen. Dadurch werden Künstler und Kreative in ihrer Entwicklung unterstützt, Leerstand abgebaut und Frankfurts kreatives Potential gestärkt. Nicht zuletzt resultieren aus erfolgreichen Vermittlungen eine städtebauliche Aufwertung der Gebiete und eine gesteigerte Lebensqualität in den Stadtvierteln.
Das Angebot der Vermittlung günstiger Arbeitsträume sowie der Entwicklung von Nutzungskonzepten richtet sich primär an Berufsanfänger als auch junge Klein- und Kleinstunternehmer aus den Bereichen Kunst, Design, Architektur, Literatur, Film, Darstellende Künste, Musik, Journalismus, Rundfunk, Software/Games und Werbung. Doch auch Eigentümer geeigneter Räumlichkeiten sind dazu aufgerufen, die provisionsfrei arbeitende Plattform zur Vermittlung ihrer Flächen an Kreative zu nutzen. Ergänzt wird das Projekt RADAR durch ein eigens von der Stadt Frankfurt aufgelegtes Förderprogramm. RADAR unterstützt Interessierte bei der Antragstellung auf Bauzuschüsse aus diesem „Frankfurter Programm zur Förderung des Umbaus leer stehender Räume für Kreative“.

Quelle und weitere Informationen hier

OFlovesU - das Toolkit für die kreative Stadt

Offenbach

OFlovesU ist nicht nur das Dach diverser Projekte, sondern vielmehr Guide, Veranstaltungskalender und Radar für Offenbach – von Freunden für Offenbacher und Neu-Offenbacher. OFlovesU ist gemacht für die, die das Bunte lieben, das Verborgene suchen und Menschen dort treffen wollen, wo sie zuhause sind.

Seit 2010 hat Loimi Brautmann und das Urban_Media_Project  Projekte im städtischen Kontext entwickelt und umgesetzt. Alle Projekte bieten einen Mehrwert, so deckt Like Offenbach das Bedürfnis nach spannender Information, die OFlovesU Touren – jenes, die Stadt gemeinsam zu entdecken und zu erleben und der Raumfinder das nach adäquatem und provisionsfreien Wohn- und Arbeitsraum. Zusammen sind sie das Toolkit, das Tag für Tag up-to-date gehalten wird.

Die Projekte noch mal im Detail

OFlovesU zeigt eine andere Stadt: Fernab von Vorzeigebauten und Postkartenmotiven. Hier wird all das zusammengetragen, was die Stadt liebens- und lebenswert macht. OFlovesU hat den Anspruch, ein Kompass für diejenigen zu sein, die Offenbach unterhalb ihrer rauen Oberfläche erleben wollen. Sie ist für Kultur- und Kunst-Interessierte, für Wohn- und Stadtraumsuchende, für urbane Pioniere, für Leute, die über die Stadt mitreden wollen, für Offenbach-Tieftaucher, für diejenigen, die urbanen Komfort abseits vom Einkaufszentrum suchen, für Leute, die Offenbach einfach nicht kennen, für ...

Auf OFlovesU.com werden in Zukunft weitere ausgewählte, kuratierte OF-Inhalte, Veranstaltungen und Orte ihren Platz im Netzt erhalten. Dabei wird konsequent auf Qualität statt Quantität gesetzt.

Website: www.oflovesu.com

Ganzen Beitrag anzeigen

Kreativwirtschaftsreport der Stadt Frankfurt

Der Kreativwirtschaftsreport Frankfurt zeigt als Tätigkeitsbericht insbesondere die Aktivitäten und Maßnahmen des Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH auf, die in 2011 und 2012 zur Stärkung der Kreativwirtschaft durchgeführt wurden.

Zusätzlich liefert der Report Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Kreativwirtschaft in Frankfurt für den Zeitraum 2007 bis 2012. Laut Wirtschaftsdezernent Markus Frank verzeichnet die Stadt in der Kreativwirtschaft einen Anstieg sozialversicherungspflichtig Beschäftigter von 2007 bis 2012 um 12 Prozent. Zu dieser positiven Entwicklung haben verschiedene Aktivitäten beigetragen und die stetige und vielfältige Kommunikation der Potentiale, wie beispielsweise über das Informationsportal FILMinFRANKFURT.de, Kommunikationsplattformen wie GAMEplaces zum Austausch untereinander und auch die gezielte Unterstützung von Branchenveranstaltungen mit nationaler Strahlkraft wie die Verleihung der GWA Effie Awards.

Der Bericht mit dem Titel "Kreativwirtschaftsreport Frankfurt – Tätigkeitsbericht des Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH für die Jahre 2011/2012 inklusive ausgewählter wirtschaftlicher Eckdaten“ steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.frankfurt-business.net/de/wirtschaftsfoerderung-de/downloads/category/33-kw-reporte.html

Kulturpolitisches Forum III: Die Kreativen und ihre Behausungen

Freitag, 14. November 2014 von 16:00 - 19:00 Uhr

In der Veranstaltung "Die Kreativen und ihre Behausungen" geht es um die Arbeitsbedingungen und die Raumsituation von Kreativen in Kassel. Dies ist immer wieder Thema von Diskussionen und Studien. Das KulturNetz greift diese Diskussion nun auf und bringt Verantwortliche aus Stadtplanung, Wirtschaft und Kulturpolitik miteinander ins Gespräch. Die Geschäftsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen der HA Hessen Agentur GmbH ist Kooperationspartner und moderiert die Veranstaltung. Die Einladung zur Veranstaltung mit Informationen zu den Gästen und zum Ablauf finden Sie hier. Der Eintritt ist frei!

Ort: Gleis 1 im Kulturbahnhof Kassel, Rainer - Dierichs - Platz 1, 34117 Kassel

Aktuelles Hessen Aktuelles Welt Ausstellung Digitalisierung Europa Existenzgründung künstlerische Unternehmungen Leerstand Netzwerk Seminare Stadtentwicklung Studien