Forum Kreativwirtschaft: Präsentation der Ergebnisse

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir stellt Ergebnisse aus 3 Foren Kreativwirtschaft im Literaturhaus Frankfurt vor 

Um die Potenziale der Kreativwirtschaft zu erschließen, konzentriert sich Hessen künftig auf die Verbesserung des Standortimages, die Vermittlung günstiger Geschäftsräume, die Vernetzung der Branche und die Beratung über Förderangebote. Diese Schwerpunkte stellte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag in Frankfurt vor; sie sind Ergebnis eines ausführlichen Dialogs zwischen Ministerium und Unternehmen über die Bedürfnisse der Branche.

Messeauftritte, Branchentag und Kooperationstreffen

Zur Imagebildung des Standorts wird die Landesregierung Festivals und Events der Branche intensiver fördern und bei der Unterstützung von Messe-Auftritten die Interessen der Kreativunternehmen stärker berücksichtigen. Der Vernetzung der Branche dienen Veranstaltungen wie der 1. Hessische Kreativwirtschaftstag am 10. November 2016; im Jahr darauf soll eine Reihe von Kooperationstreffen beginnen, um Kreativunternehmen mit anderen Branchen in Kontakt zu bringen.

Kreativ-Raum-Beratung startet Mitte 2016

Mitte 2016 startet die Hessische Kreativ-Raum-Beratung: Ein Ansprechpartner des Landes wird Kommunen und Kreativinitiativen bei der Realisierung preisgünstiger Raumnutzungskonzepte unterstützen. Ferner wird die Beratung für Gründer verstärkt: „Denn wir haben festgestellt, dass viele gute Angebot nicht hinreichend bekannt sind. Es braucht Orientierung im Förderdschungel“, sagte der Minister.

Al-Wazir lobte die Beteiligung am Branchendialog: „Das ausgeprägte Engagement der Kreativunternehmer zeigt, wie lebendig der Standort ist.“ Als Impulsgeber für andere Branchen sei die Kultur- und Kreativwirtschaft ein wichtiger ökonomischer Faktor für Hessen.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine außerordentlich heterogene Branche. Ihr gehören Künstler und Freiberufler ebenso an wie große Medienhäuser, Werbeagenturen und Architekturbüros. In Hessen beschäftigt sie rund 120.000 Männer und Frauen und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 11,6 Mrd. Euro.

AKTUELLE PRESSEBERICHTE:

Frankfurter Allgemeine Zeitung (15. Mai 2016): "Ein neues Wir-Gefühl für die Kreativwirtschaft"

Journal Frankfurt (13. Mai 2016): "Mehr Räume und besseres Image für Kreative"

HANDLUNGSFELDER

ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE DER PRÄSENTATION IN PDF-FORMAT: hier klicken

1. Handlungsfeld "Image des Kreativstandorts"

 

2. Handlungsfeld "Vernetzung in der Kreativbranche"

 

3. Handlungsfeld "Kreative Freiräume / preisgünstige Räume für Kreative"

 

4. Handlungsfeld "Förderung : Beratung und Finanzierung"

 

Fotos: Lutz Jahnke

© 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum