Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen

Aktuelles

Kreatives Europa: Förderprogramm für Europas Kultur- und Kreativsektor

Kultur – Kino, Fernsehen, Musik, Literatur, Theater, Kulturerbe und andere Bereiche – erhält noch mehr Förderung durch die Europäischen Kommission. Das neue Programm Kreatives Europa wurde am 19. November im Europäischen Parlament und am 5. Dezember 2013 im Rat verabschiedet. Mit einem Budget von € 1.46 Milliarden über die nächsten sieben Jahre – 9% mehr als gegenwärtig – werden Investitionen in den Kultur- und Kreativsektor gestärkt, der entscheidend zu Beschäftigung und Wachstum in Europa beiträgt.

Link zu allen Ausschreibungen unter Kreatives Europa

weiterlesen

LEA 2014

Preisverleihung in Frankfurt

Rock, Pop, Schlager, Show und Glamour bestimmten das Geschehen in der Frankfurter Festhalle, in der am 11. März die neunte Verleihung des PRG Live Entertainment Award (PRG LEA) über die Bühne ging. Mit der feierlichen Gala, an der rund 1300 Gäste aus der nationalen und internationalen Musik-, Veranstaltungs- und Entertainmentszene teilnahmen, wurden auch die Musikmesse Frankfurt und die parallel stattfindende Technikschau „Prolight + Sound“ offiziell eröffnet.

Zum mittlerweile sechsten Mal ging die Auszeichnung in dieser Rubrik an die Konzertagentur von Marek Lieberberg, der den LEA gemeinsam mit seinem Sohn André in Empfang nahm. Den Preis für die „Club-Tournee des Jahres“ erhielt Meistersinger Konzerte für die Konzertreise von Mrs. Greenbird unter dem Titel „Shooting Stars & Fairy Tales“. Für das „Konzert des Jahres“ von Muse in der Berliner Waldbühne zeichneten die LEA-Juroren, die 2013 rund 500 Veranstaltungen begutachtet hatten, die Agentur Creative Talent aus. Der Preis in der Festival-Kategorie, in der diesmal der Schwerpunkt auf Festival-Serien gelegt wurde, ging an Pro Event Entertainment für den „Olé Party Sommer“. Als „Show des Jahres“ wurden die Auftritte des Puppen-Comedians Sascha Grammel, veranstaltet von Panta Management, ausgezeichnet.

Veranstaltet wird der Deutsche Live Entertainment-Preis seit 2006 vom Trägerverein LEA Committee e. V., dem der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv) als Initiator des Preises, der Verband Deutscher Konzertdirektionen (VDKD), die Musikmarkt Verlags-GmbH mit dem Branchenmagazin „Musikmarkt“ und viele bedeutende Unternehmen der deutschen Veranstaltungswirtschaft angehören.

Quelle und weitere Informationen hier

Monitoring der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, und das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe, mit der Durchführung des Monitorings der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland beauftragt. Der aktuelle Monitoringbericht 2012 setzt das Monitoring der vergangenen Jahre fort. Der Bericht ist hier als PDF verfügbar.

Crowdfunding-Initiative der Universität Kassel

Unikat

Nicht nur an der Ideen-Universität Kassel sondern in der gesamten Region entstehen zahlreiche gute Ideen. Damit diese Ideen Wirklichkeit werden und sich zu erfolgreichen Projekten entwickeln können, brauchen sie aktive Unterstützung. Aus diesem Grund gibt es UNIKAT CROWDFUNDING.
UNIKAT CROWDFUNDING ist die erste durch eine Universität initiierte Crowdfunding Page Deutschlands. Sie bietet Projektstartern aus den unterschiedlichsten Bereichen (Kunst, Film, Musik, Design, Erfindungen, Prototyping,  Gründung etc.) die Möglichkeit, ihre Ideen vorzustellen und mit der Hilfe zahlreicher Unterstützerinnen und Unterstützer zu finanzieren.

Zur Crowdfunding-Page...

Special: Social-Media-[Marketing] für Kreativschaffende

Initiative Kultur- und kreativwirtschaft des Bundes

Das Internet bietet Kultur- und Kreativschaffenden viele Möglichkeiten, sich in Szene zu setzen und bekannt zu machen. Beispielsweise in den Social Media wie z.B. Facebook oder Twitter. Das dürfte den meisten Kreativen auch bekannt sein. Auf die Frage aber, welche Netzwerke wofür genau in Frage kommen und wie man sie zu den jeweiligen Zwecken effektiv nutzen kann, müssen viele passen.

Die Initiative Kultur- und kreativwirtschaft des Bundes hat hierzu einige Informationen zusammengestellt:

http://www.kultur-kreativ-wirtschaft.de/KuK/Navigation/aktuelles,did=603990

HESSEN INVEST FILM fördert drei Projekte mit 1,7 Millionen EURO

Zum Jahresende hat die Bewertungskommission für HessenInvestFilm die Förderung von drei Filmprojekten mit starkem Hessen-Bezug in Höhe von 1,7 Millionen Euro beschlossen.

Die höchste Förderung ging mit 800.000 Euro an den Weihnachtsfilm "Alles ist Liebe", der von der Produktionsgesellschaft Film1 und Produzent Henning Ferber zum Großteil in Frankfurt gedreht wird. Nach dem niederländischen Erfolgsfilm "Alles is liefde" erzählt der neue Film von Regisseur Markus Goller vor dem Hintergrund des Weihnachtsmarktes auf dem Frankfurter Römerberg ein modernes Wintermärchen für Erwachsene vom Suchen und Bewahren der romantischen Liebe in ganz unterschiedlichen Paarkonstellationen: Die Verkäuferin Kiki und der Filmstar Jan treffen sich Jahre nach dem Ende ihrer Beziehung wieder, ohne dass er sie zu ihrem Leidwesen auch nur wiedererkennt. Auch Kikis Bruder Viktor hat Liebeskummer, denn sein Freund Klaus lässt ihre Hochzeit völlig unerwartet platzen. Den arbeitslosen Ted plagen wiederum finanzielle Probleme, die er mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu lösen versucht, um seine Familie zum Fest nicht zu enttäuschen. Und Clara muss sich entscheiden, ob die Liebe zu ihrem untreuen Ehemann Hannes stärker ist als ihre verletzten Gefühle. Mit Anna Loos, Heike Makatsch, Nora Tschirner, Wotan Wilke Möhring, Max Riemelt und Christian Ulmen wartet der Multipersonen-Film mit einer ebenso beeindruckenden wie stimmigen Besetzung auf.

Quelle und weitere Informationen hier

Designberatung in Hessen: Förderung für den Mittelstand

Design als Innovationsinstrument

Kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen mit Sitz in Hessen können ab sofort Fördermittel des Landes Hessen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Anspruch nehmen, um Designberatung zu beauftragen. Die Designberatung vermittelt anschaulich und auf das Unternehmen maßgeschneidert, was Design von der Produktgestaltung bis zum kompletten Unternehmensauftritt leisten kann und wie Designleistungen in den betrieblichen Entwicklungs- und Innovationsprozess eingebunden werden können.

Im Auftrag des Landes Hessen kooperieren dabei Hessen Design e.V. als landesweites Kompetenzzentrum für Design und fachlicher Träger der Designberatung und die RKW Hessen GmbH als thematisch breit aufgestelltes Kompetenzzentrum für Unternehmensberatung und -fortbildung. Diese unabhängige Beratung ist das ideale Angebot für Unternehmer, die sich mit ihrem Unternehmen vollkommen neu positionieren oder einzelne Produkte, Leistungen und Abläufe weiterentwickeln möchten.

Unternehmen erhalten kostenlose Erstdesignberatung durch Hessen Design e.V., um ihren Designberatungsbedarf zu ermitteln. Entsprechend der individuellen Bedürfnisse jedes Unternehmens werden aus dem Beraterpool besonders qualifizierte Designberater oder -beraterinnen vorgeschlagen. Im gemeinsamen Gespräch mit dem Designberater oder der -beraterin werden konkrete Ziele, Aufgaben und der Umfang der Beratungsleistung festgelegt. Das RKW Hessen unterstützt sodann bei der Antragstellung, übernimmt die Vertragsabwicklung und sorgt für die Qualitätssicherung bei der Beratung. Die Designberatung begleitet das Unternehmen an bis zu fünf geförderten Beratungstagen zum vereinbarten Ergebnis.

Weitere Informationen sind unter www.hessendesign.de und www.rkw-hessen.de zu finden.

Den aktuellen Flyer finden Sie hier

weiterlesen

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2013

like paper - Hängeleuchten aus Beton

Miriam Aust und Sebastian Amelung, beide Absolventen bei Prof. Jakob Gebert der Kunsthochschule Kassel, haben mit ihrer Leuchte "like paper" den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2013 für Nachwuchs gewonnen. Es handelt sich um das erste gemeinsame Projekt der beiden Produktdeisgner aus Kassel unter ihrem Studio-Namen "Aust & Amelung".

bundesdesignpreis

Kontakt: aust & amelung

Studio im Hinterhaus
Kohlenstraße 20
34121 Kassel, Germany

www.aust-amelung.com

Informationsportal Touring Artists

Ein umfangreiches Angebot und Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Mobilität bietet seit April 2013 das Informationsportal www.touring-artists.info. Es wurde für international mobile Künstlerinnen und Künstler - insbesondere aus den Bereichen der bildenden und darstellenden Künste - ins Leben gerufen. Zielgruppe sind dabei nicht nur in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler, die temporär im Ausland arbeiten, sondern auch ausländische Künstlerinnen und Künstler, die zum Arbeiten nach Deutschland kommen.

Quelle und weitere Informationen hier

OFlovesU - das Toolkit für die kreative Stadt

Offenbach

OFlovesU ist nicht nur das Dach diverser Projekte, sondern vielmehr Guide, Veranstaltungskalender und Radar für Offenbach – von Freunden für Offenbacher und Neu-Offenbacher. OFlovesU ist gemacht für die, die das Bunte lieben, das Verborgene suchen und Menschen dort treffen wollen, wo sie zuhause sind.

Seit 2010 hat Loimi Brautmann und das Urban_Media_Project  Projekte im städtischen Kontext entwickelt und umgesetzt. Alle Projekte bieten einen Mehrwert, so deckt Like Offenbach das Bedürfnis nach spannender Information, die OFlovesU Touren – jenes, die Stadt gemeinsam zu entdecken und zu erleben und der Raumfinder das nach adäquatem und provisionsfreien Wohn- und Arbeitsraum. Zusammen sind sie das Toolkit, das Tag für Tag up-to-date gehalten wird.

Die Projekte noch mal im Detail

OFlovesU zeigt eine andere Stadt: Fernab von Vorzeigebauten und Postkartenmotiven. Hier wird all das zusammengetragen, was die Stadt liebens- und lebenswert macht. OFlovesU hat den Anspruch, ein Kompass für diejenigen zu sein, die Offenbach unterhalb ihrer rauen Oberfläche erleben wollen. Sie ist für Kultur- und Kunst-Interessierte, für Wohn- und Stadtraumsuchende, für urbane Pioniere, für Leute, die über die Stadt mitreden wollen, für Offenbach-Tieftaucher, für diejenigen, die urbanen Komfort abseits vom Einkaufszentrum suchen, für Leute, die Offenbach einfach nicht kennen, für ...

Auf OFlovesU.com werden in Zukunft weitere ausgewählte, kuratierte OF-Inhalte, Veranstaltungen und Orte ihren Platz im Netzt erhalten. Dabei wird konsequent auf Qualität statt Quantität gesetzt.

Website: www.oflovesu.com

weiterlesen

European Creative Industries Alliance

Video labkultur.tv

Sei es in Milano, Cardiff, Madrid, Tel Aviv oder Dortmund - es ist nicht leicht, einen Markt für junge kreative Unternehmer zu erobern. Bürokratie und Rechtsvorschriften entmutigen viele, die in kreativen und kulturellen Prozessen beteiligt sind.

Die European Creative Industries Alliance (ECIA), erst vor kurzem ins Leben gerufen, will etwas gegen diese Umstände zu tun. ECIA verfügt nicht nur über ein weit verzweigtes Netzwerk, sondern kann auch Seed-Kapital für kleine und mittlere kreative Unternehmen bieten.

Mehr Informationen und ein aktuelles Video finden Sie hier

Bericht zur Digitalisierung der Medien und Inhalte

Zeitungen, Zeitschriften und Filme in digitalem Format bringen nach wie vor wenig Umsatz. Dies geht aus dem Bericht der EU-Forschungsstelle (JRC) über die Medien- und Inhalteindustrie hervor, den die Europäische Kommission heute (Donnerstag) in Brüssel vorgestellt hat. Zwar kaufen die Leser weltweit doppelt so viele elektronische Bücher. Aber verglichen mit den USA, die bis 2014 mit einer Umsatzsteigerung von 17 Prozent rechnen dürfen, sind es für Europa nur 9 Prozent. Weltweit verharren die Ausgaben für E-Books bei drei Prozent

Die aktuelle Pressemitteilung finden Sie hier

Den Bericht finden Sie hier

Lage der Musikwirtschaft

Zur Lage der Musikwirtschaft hat  Michael Söndermann einen Text veröffentlicht. Nach vorsichtiger Einschätzung zentraler Fachverbände befindet sich die Musikwirtschaft nach dem Krisenjahr 2009 auf einem positiven Entwicklungspfad. Auf starke wirtschaftliche Einbrüche eines Markts folgen in der Regel – so sehen es die Wirtschaftswissenschaftler – wieder relativ starke Zuwächse.

Weitere Informationen finden Sie hier

Ich mache mich selbstständig. Hessen hilft dabei

Saebisch: Gründerförderung zählt zu den wirtschaftspolitischen Schwerpunkten der Landesregierung

Die neu aufgelegte Broschüre "Ich mache mich selbstständig. Hessen hilft dabei" informiert über die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten und über die Dinge, die Existenzgründer zu beachten haben, um ihr Vorhaben zum Erfolg zu führen.

Die aktuelle Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung finden Sie hier

Download der Broschüre hier

Berufsbilder im Musikbusiness

Sieben Kurzfilme online

Um Berufsanfängern und allen Musikinteressierten einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen und zu zeigen, welche Personen an dem kreativen Schaffensprozess von der Produktion bis zur Veröffentlichung eines Songs beteiligt sind, veröffentlicht der Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI) heute neue Filme aus der Serie „Berufsbilder im Musikbusiness“. In sieben Kurzfilmen geben Profis aus der Musikbranche einen Einblick in ihr Berufsleben, erklären, wie ihr Arbeitsalltag aussieht, was typisch für ihr Berufsbild ist, welche Kenntnisse und Fähigkeiten musikbegeisterte Berufsanfänger mitbringen sollten und wie sie den Einstieg schaffen können.

Quelle und weitere Informationen hier

European Creative Districts

Die EU-Kommission möchte traditionelle Industrieregionen bei ihrem Wandel zu einer nachhaltigen und innovativen Wirtschaft unterstützen. Zu diesem Zweck werde Konzepte für »European Creative Districts« gesucht, bei denen der Kreativwirtschaft eine entscheidende Rolle in diesem Prozess zukommt.

Quelle und weitere Informationen hier und hier (engl.)

Musikatlas der Initiative Musik ist online

Wie steht es um Musikwirtschaft, Musikförderung und Musikkultur im Bereich Rock, Pop und Jazz in den einzelnen Bundesländern? Und wer sind jeweils die Akteure und Ansprechpartner? Der neue Musikatlas der Initiative Musik gGmbH gibt einen Überblick über diese Strukturen auf Bundes- und Länderebene in den Bereichen Rock, Pop und Jazz in Deutschland.

Quelle und weitere Informationen hier

IHK-Magazine: Themenspecial Kultur- und Kreativwirtschaft

Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Oktoberausgaben der IHK-Zeitschriften "Wirtschaft Region Fulda" und "Wirtschaftsraum Hanau" und des IHK-Unternehmermagazins "IHKWirtschaftsForum" für die Region FrankfurtRheinMain haben den Schwerpunkt "Kultur- und Kreativwirtschaft".

Sie finden die Zeitschriften online unter folgenden Links:

 

 

IHK WirtschaftsForum

Wirtschaft Region Fulda

Wirtschaftsraum Hanau

Aktuelles Hessen Europa Existenzgründung künstlerische Unternehmungen Netzwerk Stadtentwicklung